Stickstoff in der Bio-Landwirtschaft? Aber natürlich!

Stickstoff ist ein chemisches Element und zusammen mit Phosphor und Kalium ein wichtiger Nährstoff für das Pflanzenwachstum. Ein Stickstoffmangel führt zu langsamem Wachstum und oft zur Gelbfärbung der Blätter und beeinträchtigt ebenso die Photosynthese.

Obwohl die Luft, die wir einatmen, zu fast 80 % aus Stickstoff besteht, nehmen die Pflanzen ihn nicht direkt aus der Luft auf, sondern assimilieren ihn über ihre Wurzeln aus dem Boden.

Hülsenfrüchte als natürlicher Stickstofflieferant

Da Stickstoff ein so wichtiger Nährstoff für die Pflanzen ist, darf dieser in der Landwirtschaft nicht fehlen. Auch in der biologischen Landwirtschaft nicht. Es gilt als Hauptbestandteile von Düngemitteln und Dünger.  In der biologischen Landwirtschaft kann eine Stickstofffixierung durch Hülsenfrüchte (Leguminosen) erlangt werden. Die ist eine zentrale Quelle für die Stickstoffeinfuhr.  

Jeder Dünger hat unterschiedliche Eigenschaften, die ihn für die Pflanzen mehr oder weniger gut aufnehmbar oder „verdaulich“ machen. Es gibt organische Düngemittel natürlichen Ursprungs (tierisch oder pflanzlich) wie Mist, Kompost oder Borretsch, und chemisch synthetisierte Mineraldünger, die oft stärker konzentriert sind. Einige Düngemittel werden sofort von den Wurzeln aufgenommen, weil sie sehr einfach sind, während andere den Stickstoff langsamer freisetzen und die Pflanzen immer nur eine kleine Menge aufnehmen können.

In sehr großen, überschüssigen Mengen, kann Stickstoff zwar Auswirkungen auf die Umwelt haben, dennoch ist der Stoff eine wichtige Komponente für den Ökolandbau und für uns Lebewesen Achtung vor Stickstoffüberschuss: Dies führt zu Mängeln im Boden und besonders im Grundwasser. Das wiederum hat Auswirkungen auf die Biodiversität.  

________________________________________

Quellen:

Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft: https://www.boelw.de/service/bio-faq/landwirtschaft/artikel/wie-wird-im-oekologischen-landbau-geduengt/

Coyne, M. S. (1999): Soil Microbiology: An Exploratory Approach. Delmar Publishers,Columbia, S. 365.

Lindenthal, T. (2000): Phosphorvorräte in Böden, betriebliche Phosphorbilanzen und Phosphorversorgung im Biologischen Landbau. Dissertation, Institut für ökologischen Landbau, Universität für Bodenkultur, Wien

Römer, W., J. Gerke und P. Lehne (2004): Phosphatdüngung erhöht Stickstofffixierung bei Leguminosen. Ökologie & Landbau 132, 4/2004, S. 37-39

Umweltbundesamt; Stickstoff: https://www.umweltbundesamt.de/themen/landwirtschaft/umweltbelastungen-der-landwirtschaft/stickstoff#einfuhrung